Suche

Die Hospizhilfe Goldener Grund e.V. stellt sich vor

Aktualisiert: Jan 20

Zum Abschluss unserer Serie möchten wir Ihnen gerne eine allgemeine Definition unserer täglichen Arbeit und die Unterschiede zu anderen Versorgungsformen verdeutlichen:


Was ist „Hospiz“?

Der Begriff Hospiz kommt vom Lateinischen „hospitium“ und bedeutet Herberge. Ein Hospiz soll im übertragenden Sinne ein Rastplatz und ein Ort der Ruhe für sterbende oder für unheilbar kranke Menschen in der Endphase ihres Lebens sein.


Was macht ein ambulanter Hospizdienst?

Schwerkranken und sterbenden Menschen ein Gesprächspartner sein, Angehörige sowie Pflegepersonal entlasten und dazu beitragen das den Tagen mehr Leben gegeben wird ist das was gemacht wird. Die Begleitung findet auch in Pflegeheimen und Krankenhäusern statt. Im ambulanten Dienst arbeiten die Menschen überwiegend ehrenamtlich. Auch hier gibt es hauptamtliche Mitarbeiter z.B. die koordinierende Fachkraft.


Was macht ein stationäres Hospiz?

Stationäre Hospize sind Einrichtungen zur Versorgung, Pflege und Begleitung sterbender Menschen. Sterbende Menschen und ihre Angehörigen werden hier als Gäste aufgenommen und in einer wohnlichen Atmosphäre in den letzten Wochen begleitet, gepflegt und beim Abschiednehmen unterstützt. In Hospizen arbeiten ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter.


Was bedeutet Palliativ?

Das lateinische Wort „Pallium“ bedeutet „Mantel“, „palliare“ kann mit „mit dem Mantel bedecken“, „lindern“ übersetzt werden. Es beschreibt bildlich das Einhüllen und Lindern des Schmerzes.


Unter palliativer Versorgung ist die schmerzlindernde Versorgung, die Behandlung, Pflege und Begleitung schwerstkranker Menschen mit einer fortschreitenden Erkrankung bei einer begrenzten Lebenserwartung durch ein multiprofessionelles Team zu verstehen. Neben dem Hausarzt, dem Pflegeteam, sowie dem Hospizdienst gehört zu diesem multiprofessionellen Team im häuslichen Umfeld auch die SAPV (=spezialisierte ambulante palliativ Versorgung).


Palliative Versorgung setzt dort an wo eine heilende Behandlung nicht mehr möglich ist oder nicht gewünscht wird.



Foto: Brigitte Falk: https://brigitte-falk.art/


(Vgl. HAGE, HPVH, Fachverband SAPV (2018), Hospizarbeit und palliative Versorgung in Hessen, 3.Aufl., Frankfurt am Main, S.19 ff)


Haben Sie einen Artikel unserer Serie verpasst? Kein Problem! Auf unserer Homepage ( www.hospizhilfe-goldener-grund.de) unter Aktuelles können Sie alle Beiträge von „Die Hospizhilfe stellt sich vor“ nachlesen.


Für alle Fragen und Anliegen erreichen sie uns unter 06434-9075167 oder 01511/7614195, sowie über koordination@hospizhilfe-goldener-grund.de, Ansprechpartnerin ist Ricarda Brück (Koordinatorin)


Sie sind nicht allein in dieser schwierigen Zeit, ob am Telefon oder mit Abstand – wir sind für SIE da!